Deutscher Vergabetag
 
 
 
 
3. Bau-Vergabetag 2019

Die Fachtagung zur Vergabe von Bau-, Planungs- und Projektsteuerungsleistungen

 

Referenten:

Henrik-Christian Baumann
Fachanwalt für Vergaberecht und Informationstechnologierecht, Partner bei der KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 

Henrik-Christian Baumann ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Vergaberecht und Informationstechnologierecht und Partner bei der KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Berlin und seit über zehn Jahren spezialisiert auf Vergaberecht und Öffentliches Wirtschaftsrecht, einschließlich des Öffentlichen Preisrechts. Er berät und vertritt Auftraggeber und Unternehmen bei der öffentlichen Auftragsvergabe insbesondere in den Bereichen Bau, Immobilien und Infrastruktur, Gebäudemanagement sowie Informationstechnologie (IT). Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Beratung bei Großprojekten in anwaltlichen und interdisziplinären Projektteams. Henrik-Christian Baumann ist Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes Mecklenburg-Vorpommern und Autor zahlreicher vergaberechtlicher Fachveröffentlichungen. Darüberhinaus ist er als Referent für die DVNW Akademie tätig.
Prof. Dr. Antje Boldt
Professorin für Wirtschaftsrecht an der Hochschule Fresenius, Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht und Vergaberecht

Prof. Dr. Antje Boldt ist Fachanwältin für Vergaberecht sowie für Bau- und Architektenrecht und berät ebenso öffentliche wie auch private Bauherren und Bauunternehmen. Besonderer Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist dabei die projektvorbereitende und -begleitende Beratung, insbesondere der öffentlichen Hand bei Projekten aus dem Bereich der Verkehrsinfrastruktur und der Gesundheitsversorgung, beispielsweise im Krankenhausbau. Frau Boldt vertritt Mandanten in gerichtlichen und schiedsgerichtlichen Verfahren. Sie ist Professorin für Wirtschaftsrecht an der Hochschule Fresenius in Idstein, Schlichterin bei der Architektenkammer Hessen, Schiedsrichterin nach der Schiedsgerichtsordnung für Baustreitigkeiten (SGOBau) und nach der Schiedsgerichtsordnung der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS) und Adjudikatorin. Frau Boldt engagiert sich als Vorstandsmitglied des Deutschen Baugerichtstages e.V., Vorstandsmitglied der International Construction Law Association sowie Mitglied des Organisationsteams der Initiative TeamBuilding für die Weiterentwicklung des Bau- und Vergaberechts.
Gritt Diercks-Oppler
Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht und Vergaberecht, Partnerin, Oppler Büchner Rechtsanwälte PARTGmbB

Gritt Diercks-Oppler ist Partnerin bei der Kanzlei Oppler Büchner. Sie ist Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht und für Vergaberecht sowie Mediatorin und ausgebildete Schlichterin nach der Schlichtungs- und Schiedsordnung für Baustreitigkeiten (SOBau). Zum ihrem bundesweiten Mandantenstamm zählen Bundesbehörden, Kreise, Städte und Gemeinden, die beraten werden von den Spezialeinrichtungen (z.B. Polizei, Feuerwehr), Bauämtern und Grundstücksverwaltungsgesellschaften über Krankenhäuser und Universitäten bis hin zu den Ver- und Entsorgungsunternehmen wie Wasserbeschaffungsverbänden, Abwasserbetrieben, Stadtwerken und Abfallentsorgungsbetrieben. Gritt Diercks-Opplers Beratung zeichnet sich durch langjährige praktische Erfahrung aus, insbesondere auf den Gebieten der Beschaffung von Konzessionen und Spezialbedarfen (z.B. Polizei, Feuerwehr), Architekten- und Ingenieurleistungen sowie Bauleistungen und durch hohes technisches und wirtschaftliches Verständnis in der Vertragsgestaltung.
Leif-Holden Dimitriadis 
Jurist im Einkauf, Berliner Immobilienmanagement GmbH

Leif-Holden Dimitriadis ist seit mehreren Jahren beruflich auf den Gebieten des Vergaberechts sowie des privaten Baurechts tätig. Er arbeitete zunächst als Justiziar in einer Projektentwicklungsgesellschaft, bevor er in den Einkauf der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH wechselte. Die BIM ist eine Tochtergesellschaft des Landes Berlin und verwaltet in der Funktion eines zentralen Immobiliendienstleisters über 4.500 Liegenschaften. Das breitgefächerte Immobilienportfolio umfasst zahlreiche Kultur- und Schulgebäude sowie mehrere hundert Verwaltungsgebäude der Berliner Haupt- , Feuerwehr-, Polizei- und Justizverwaltung aber auch Frei-, Erholungs- und Baulandflächen, die im Auftrag des Landes Berlin im Rahmen einer aktiven Liegenschaftspolitik optimiert, entwickelt oder vermarktet werden. Als öffentlicher Auftraggeber beschafft die BIM vornehmlich Dienst- und Bauleistungen rund um die Immobilienbewirtschaftung.
 
Prof. Ralf Niebergall
Vizepräsident der Bundesarchitektenkammer

Geb. 19. Februar 1958, Suhl. 1978-1983 Architekturstudium, Hochschule für Architektur und Bauwesen, Weimar. Abschluss Dipl.-Ing. Architekt. 1983-1984 Mitarbeiter Entwurf im VEB BMK Ingenieurhochbau Berlin. 1985-1986 Gruppenleiter Hochbau im Büro des Stadtarchitekten Halle/Saale; 1987-1990 Architekt im Bischöflichen Ordinariat Magdeburg Halle/S.; 1991-2000 Partnerschaft mit Sigrid Schaller, Architekturbüro Niebergall & Schaller, Halle/S.; seit 2000 freischaffende Tätigkeit in Magdeburg. 1995 Berufung als Professor an die Fachhochschule Magdeburg; 2002-2005 Dekan des Fachbereichs Bauwesen der Hochschule Magdeburg-Stendal; seit 2006 Lehrtätigkeit an der Hochschule-Anhalt, Standort Dessau. Seit 1991 Präsident der Architektenkammer Sachsen-Anhalt; seit 2011 Vertreter der Bundesarchitektenkammer als âHead of Delegationâ der deutschen Delegation im Architects' Council of Europe ACE; seit 2013 Vizepräsident der Bundesarchitektenkammer.
Dipl.-Ing. Heiner Farwick 
Präsident des Bundes Deutscher Architekten

seit 2017 - Mitglied im Beirat der Bundesstiftung Baukultur und im Vorstand des Bundesverbands der Freien Berufe e. V. (BFB)
seit 2013 - Präsident des BDA – Deutschland (davor seit 2011 Vizepräsident und seit 2008 Mitglied im Präsidium des BDA – Bundesverband Berlin, Mitglied im Gestaltungsbeirat der Stadt Warendorf
seit 2011 - Mitglied im Beirat für Stadtgestaltung der Stadt Arnsberg
Davor u.a.: Lehrauftrag an der Hochschule Bochum, Fachbereich Architektur, „Konstruktives Projekt", Mitglied im Arbeitskreis Junger Architektinnen und Architekten im BDA, Lehrauftrag an der Universität Dortmund, Fakultät Bauwesen, Lehrstuhl „Entwerfen und Baukonstruktion", Gründung des Büros farwick + grote Architekten Stadtplaner (Ahaus/Dortmund), Wissenschaftliche Forschungsarbeit an der Fachhochschule Dortmund, Fachbereich Architektur, Diplom an der Universität Dortmund bei Prof. Hans Busso von Busse, Sommerakademie für Architektur in Berlin „Großstadtarchitektur", Studium Architektur und Städtebau an der Universität Dortmund
 
Dr. Oskar Maria Geitel
Fachanwalt für Vergaberecht, Kapellman und Partner Rechtsanwälte mbB, Lehrbeauftragter für Vergabrecht an der bbw Hochschule

Dr. Oskar Maria Geitel ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Vergaberecht. Er berät Auftraggeber und Bieter zu sämtlichen vergaberechtlichen Fragestellungen im Rahmen der Vorbereitung und Durchführung öffentlicher Ausschreibungen. Hierzu zählt sowohl die Erstellung und Prüfung von Vergabeunterlagen auf Vergaberechtskonformität als auch die Entwicklung von Strategien zum Ablauf des Vergabeverfahrens und ggf. Maßnahmen zur Abwehr von Ansprüchen der Bieter. Zur Rechtswahrung führt Herr Geitel Nachprüfungsverfahren vor den zuständigen Vergabekammern und Oberlandesgerichten. Herr Geitel ist Mitautor des Kommentars zur VgV, herausgegeben von Kulartz/Kus/Marx/Portz/Prieß, Autor diverser Aufsätze zum Vergaberecht und Sachverständiger des Brandenburgischen Landtages zum Brandenburgischen Vergabegesetz. Er ist, nach Stationen im Bundeskartellamt und im Vergabereferat des Bundeswirtschaftsministeriums, seit 2012 Rechtsanwalt bei Kapellmann und Partner in Berlin. Herr Dr. Geitel ist regelmäßig mit verschiedenen Themen als Referent für die DVNW AKademie tätig.
Stefan Hitter
Rechtsanwalt und Partner, Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB

Stefan Hitter ist Partner und Mitglied der Praxisgruppe Immobilien-, Bau- und Vergaberecht bei Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt im Vergaberecht sowie im öffentlichen und privaten Baurecht. Er begleitet Projektentwicklungen sowie größere Bau- und Erschließungsvorhaben und berät Städte, Gemeinden und Kreise im Rahmen von PPP bzw. ÖPP-Projekten. Stefan Hitter berät nationale und internationale Mandanten im Rahmen von Immobilientransaktionen im Bereich von Büro- und Verwaltungsgebäuden, Kaufhäusern, Einkaufs- und Fachmarktzentren. Er ist u. a. Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Baurecht e. V., des DVNW Deutsches Vergabenetzwerks sowie des Ingenieurtechnischen Verbandes für Altlastenmanagement und Flächenrecycling e. V. (ITVA).

Dr. Gerung von Hoff
Rechtsanwalt, PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft  

Dr. Gerung von Hoff ist Rechtsanwalt und Local Partner im Berliner Büro von PwC Legal und Mitglied des Vergaberechts- und Public Services-Teams. Dr. Gerung von Hoff berät im Vergabe- und Kartellrecht sowie Öffentlichen Wirtschaftsrecht. Zu seinen Schwerpunkten gehören die Strukturierung öffentlicher Vorhaben und Einrichtungen, die Gestaltung von Vergabeverfahren auf Auftraggeberseite und die Betreuung von Auftraggebern und Bietern bei nationalen und internationalen Infrastrukturprojekten in den Bereichen Bau, Verkehr, IT, Ver- und Entsorgung, Energie und Gesundheitswesen. Herr von Hoff hält regelmäßig Vorträge zu aktuellen Themen des Vergabe- und Europarechts. Er ist zudem Autor in verschiedenen vergaberechtlichen Kommentaren und Praxishandbüchern.
Reinhard Janssen
Ministerialrat, Unterabteilung Bauwesen und Bauwirtschaft, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Seit 2012 leitet Reinhard Janssen das für Grundsatzfragen des Vergaberechts und die VOB zuständige Referat im Bundesbauministerium in Berlin. Zugleich ist er Vorsitzender des Hauptausschusses Allgemeines im Deutschen Vergabe- und Vertragsausschuss für Bauleistungen (DVA). Darüber hinaus ist er Vorstandsvorsitzender des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. Reinhard Janssen ist seit 2001 in verschiedenen Verwendungen im Bundesdienst tätig.
Dr. Manfred Krischke
CEO, cloudeo AG 

Dr. Manfred Krischke ist der Gründer und CEO der cloudeo AG. Er gründete 1998 und führte als CEO RapidEye, die weltweite erste private Erdbeobachtungs Satellitenkonstellation (gehört heute zu Planet Labs). Manfred Krischke hatte mehrere Geschäftsführerpositionen und war involviert in Frühphasen-Investments und Beratung von etablierten High-Tech Firmen und öffentlichen Organisationen. Er begann seine Karriere bei dem Raumfahrtunternehmen Kayser-Threde GmbH in München (heute OHB). Er promovierte als Dr. Ing. in Raumfahrttechnik an der Technischen Universität München. 1991 erhielt er den Wernher-von-Braun Preis der Deutsche Aerospace (heute Airbus) für die beste visonäre Diplomarbeit in Deutschland, die er während seiner Studien am Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics, Cambridge entwickelte.
Prof. Stefan Leupertz
Schiedsrichter, Schlichter, Adjudikator, Richter am Bundesgerichtshof a.D.

Prof. Stefan Leupertz war bis Ende 2012 Richter am Bundesgerichtshof und dort dem VII. Zivilsenat zugewiesen, der vornehmlich für das Bau-, Architekten- und sonstige Werkvertragsrecht zuständig ist. Mit Wirkung zum Ablauf des 31. Dezember 2012 ist er auf eigenen Wunsch aus dem Dienst als Richter am Bundesgerichtshof ausgeschieden. Er betreibt seit dem 1. Januar 2013 als Freiberufler die Firma „Leupertz Baukonfliktmanagement“ mit Sitz in Köln und ist seither ausschließlich als Schiedsrichter, Schlichter, Adjudikator und Rechtgutachter in Bau- und Anlagensachen mit besonderem Augenmerk auf Verfahren zur baubegleitenden Streitvermeidung und Streitbeilegung tätig. Prof. Leupertz ist Honorarprofessor für Bauvertragsrecht an der TU Dortmund und Lehrbeauftragter für Bauvertragsrecht an der Philipps-Universität Marburg. Seit Mai 2012 ist er Vorsitzender des Vorstandes des Deutschen Baugerichtstages e.V., dem er seit 2004 angehört.

Sylvia Lisa Mathias
Contracts & Claims / EC-298, Technical Devision Engineering & Construction, Hamburg Port Authority AöR (HPA)

Frau Mathias studierte Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin mit Abschluss Befähigung zum Richteramt und anschließender Fachanwaltsausbildung Bau- und Architektenrecht. Bis 2006 war sie Syndikusrechtsanwältin bei der Stadtwerke Bielefeld GmbH mit den fachlichen Schwerpunkten Energiewirtschafts-, Bau- und Vergaberecht sowie Recht des öffentlichen Personennahverkehrs. Danach war sie bis 2016 Stellvertretende Leiterin der Rechtsabteilung der HPA sowie Leiterin des Referats „Vergabe-, Bau- und Schadensrecht“  und seit 2016 Syndikusrechtsanwältin in der Technical Division Engineering and Construction der HPA und Leiterin der Einheit Contracts & Claims mit den fachlichen Schwerpunkten Vergabe-, Ingenieur- und Baurecht sowie Nachforderungsmanagement. Neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit ist Frau Mathias seit 2007 Dozentin für Zivilrecht, privates Baurecht und Vergaberecht für die Sonderstelle Aus- und Fortbildung der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes sowie andere öffentliche Auftraggeber und private Veranstalter von Schulungen und Fachtagungen. Frau Mathias ist Mitglied des Arbeitskreises Brückenbau des Dt. Beton- und Bautechnik Vereins e.V..

Monika Missalla-Steinmann
Referentin Öffentlichkeitsarbeit/Projektleitung "Nachwachsende Rohstoffe im Einkauf, Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe (FNR) e.V.

Nach Ausbildung und Arbeit als Verwaltungsfachangestellte studierte Monika Missalla-Steinmann an der Universität Göttingen Diplom Sozialwissenschaften mit einem Schwerpunkt „Öffentliches Recht“. Nach beruflichen Tätigkeiten u.a. für das niedersächsische und hessische Landwirtschaftsministerium ist sie seit 2010 als Referentin Öffentlichkeitsarbeit bei der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) beschäftigt. Bei dem Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) leitet sie ein Projekt zur nachhaltigen öffentlichen Beschaffung von Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen. Ziel des Projektes ist es, über die Marktmacht und Vorbildfunktion der öffentlichen Hand den Anteil dieser innovativen biobasierten Produkte am Markt zu steigern und damit einen Beitrag für Klima- und Ressourcenschutz zu leisten. Im Rahmen dieses Projektes wurden u.a. „Das nachwachsende Büro“, „Die nachwachsende Produktwelt“ und der Bundeswettbewerb des Bundeslandwirtschaftsministeriums „Die nachwachsende KiTa“ sowie zahlreiche Themenhefte, Texte und Veranstaltungen realisiert.

Tobias Osseforth, Mag. rer. pupl.
Fachanwalt im Vergaberecht, Partner bei LUTZ | ABEL; Stellvertretender Vorsitzender im Verband der Fachanwälte für Vergaberecht

Tobias Osseforth ist Fachanwalt im Vergaberecht und Partner in der Kanzlei LUTZ | ABEL Rechtsanwalts PartG mbB. Er begleitet bundesweit vornehmlich öffentliche Auftraggeber sowie Architekten und Ingenieure in Vergabeverfahren. Zu seinen Mandanten gehören Ministerien, deren nachgeordnete Behörden sowie kommunale Auftraggeber. Er ist Mitherausgeber und Autor des Praxiskommentars Vergaberecht (Dieckert/Osseforth/Steck). Herr Osseforth wurde darüber hinaus von „The Legal 500 Deutschland“ 2019 zum zweiten Mal in Folge als „Next Generation Lawyer“ im Vergaberecht ausgezeichnet.
Prof. Dr.-Ing. Norbert Preuß
Vorstand, Deutscher Verband der Projektmanager in der Bau- und Immobilienwirtschaft e.V.

Prof. Dr.-Ing. Norbert Preuß ist Geschäftsführender Gesellschafter der Preuss Project Partner GmbH in München. Preuß studierte Konstruktiver Ingenieurbau und promovierte (Dr.-Ing.) über Entscheidungsprozesse im Projektmanagement von Hochbauten. Nach Bauleitungstätigkeiten bei der Philipp Holzmann AG wirkte er von 1985 bis zum Jahre 2002 bei CBP. Im Rahmen dieser Tätigkeit war er von 1985-1992 in der Projektkoordination des Gesamtflughafens München verantwortlich eingebunden. Anschließend verantwortete er als Mitglied der Geschäftsleitung den Bereich Projektmanagement. Ab 2003 baute er das Unternehmen PREUSS GmbH auf, das mit 120 Mitarbeitern bundesweit Großprojekte im Projektmanagement und interdisziplinärem Immobilienconsulting bearbeitete. 2014 veräußerte er das Unternehmen an CBRE und führte es bis 2017 als Geschäftsführer. Seit 2002 ist Prof. Dr. Preuß Vorstand des DVP, Deutscher Verband der Projektmanager in der Bau- und Immobilienwirtschaft e.V., und seit 2007 Leiter der Fachkommission Projektsteuerung/Projektmanagement im Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung e.V. (AHO). 2015 wurde er zum Honorarprofessor für das Fachgebiet „Bau- und Immobilienprojektmanagement“ an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Augsburg berufen. Im März 2017 wurde Herr Prof. Dr. Preuß als Mitglied in den Aufsichtsrat des Flughafens Berlin Brandenburg berufen.
  Daniel Senger
Wettberwerbsbetreuer, Hamburg

    
Matthias Steck
Vorsitzender Vergabekammer Südbayern

Matthias Steck ist seit Herbst 2002 als juristischer Staatsbeamter im höheren nichttechnischen Verwaltungsdienst des Freistaats Bayern tätig und seit August 2012 Vorsitzender der Vergabekammer Südbayern. Neben der Bearbeitung von durchschnittlich 55 bis 65 Nachprüfungsanträgen jährlich, tritt Matthias Steck regelmäßig als Referent auf vergaberechtlichen Fortbildungsveranstaltungen auf und ist Mitautor verschiedener vergaberechtlicher Kommentierungen.
Iris Tomaczak-Pestel
Technische Beigeordnete Stadt Baesweiler

Nach ihrer Bauzeichner-Ausbildung und dem Studium der Architektur an der RWTH Aachen wurde Frau Tomaczak-Pestel Architektin in der Stadtverwaltung Baesweiler (Hochbau, Bauordnungs- und Bauplanungsrecht, Denkmalschutz), wo sie seit 2016 als Technische Dezernentin in Baesweiler/Städteregion Aachen/NRW (Fachbereiche Hochbau, Tiefbau, Bauplanung und Stadtentwicklung, Bauordnung, Denkmalschutz, Städtischer Baubetriebshof) tätig ist. Frau Tomaczak-Petsel ist Mitglied des Bundes Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB) und der Architektenkammer NRW. Sie ist Mitglied des Lenkungsgremium am I.F.I. Institut für Industrieaerodynamik GmbH der FH Aachen.

Dipl.-Ing. Merten Welsch
Bundesamt für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Referat II 5 Nachhaltiges Bauen

Als Leiter von zahlreichen Forschungsprojekten arbeitete Herr Welsch zu konkreten Nachhaltigkeitsaspekten für das BNB (Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen). Darüberhinaus entwickelte und optimierte er Systeme, Werkzeuge. Zertifizierung, Konformitätsprüfung und Wettbewerbe des BNB. Herr Welsch ist ebenfalls als Berater tätig, u.a. für das Bundesbauministerium zu Nachhaltigkeitesanforderungen für Bundesbaumaßnahmen und für die Berliner Senatsverwaltung zur Einführung von Nachhaltigkeitsanforderungenim Berliner Landesbau. Als Dozent leitet Herr Welsch Nachhaltigkeitschulungen zum Nachhaltigen Bauen nach BNB z.B. bei Architektenkammern (Berlin, Niedersachsen, Nordrhein Westfalen), Ingenieurkammern (Sachsen, Hessen, Berlin), Bauverwaltungen des des Bundes und Bauverwaltungen des Landes Berlin.
Dr. Thomas Welter
Bundesgeschäftsführer BDA, Berlin

Dr. Thomas Welter studierte Volkswirtschaftslehre und Nordamerikastudien an der Freien Universität Berlin. Zwischen 1996 und 2000 war er als freier Mitarbeiter am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin sowie als Lehrbeauftragter an verschiedenen Lehreinrichtungen tätig. Nach der Promotion im Fach Wirtschaftswissenschaft wurde er Referent für Wirtschaft in der Bundesarchitektenkammer e.V. und 2002 Geschäftsführer der verbandseigenen D.A.V.I.D. Deutsche Architekten Verlags- und Informationsdienste GmbH. Seit Anfang 2011 ist Dr. Thomas Welter Bundesgeschäftsführer des Bundes Deutscher Architekten BDA.
Michael Werner
Rechtsanwalt, DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH

Rechtsanwalt Michael Werner war 17 Jahre Leiter der Rechtsabteilung im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. und als dessen Vertreter in dem - für den Inhalt von VOB/A und VOB/B zuständigen - Vergabe- und Vertragsausschuss des Bundes (DVA). Von 2005 bis 2013 war er ehrenamtlicher Beisitzer in der Vergabekammer des Bundes Bonn. Von 2013 – 2016 war Herr Werner Partner in einer auf Vergabe- und Baurecht spezialisierten Anwaltskanzlei in Berlin. Seit Mitte 2016 ist er Syndikusanwalt bei der DEGES Fernstraßenplanungs- und Bau GmbH. Zudem veröffentlicht Herr Werner seit 2011 wöchentlich eine Entscheidungsbesprechung im "Submissionsanzeiger" und führt seit 1999 erfolgreich Seminare im Bauvergabe- und Bauvertragsrecht durch.
Michael Wolf
Leiter Vergabe- und Vertragsmanagement, Berliner Wasserbetriebe AöR

Dipl.-Ing. Matthias Wolf ist seit 2012 bei den Berliner Wasserbetrieben tätig. Er leitete im Bereich Planung und Bau Werke zunächst ein Team von Bauleitern, bevor er 2014 den Aufbau der Gruppe Projektmanagement übernahm. Zuvor war Matthias Wolf lange Jahre in einem Architektur- und Ingenieurbüro als Bauüberwacher, Projektsteuerer und Projektleiter für große öffentliche Bauvorhaben tätig. Ein Aufgabenschwerpunkt war immer die Ausschreibung und Vergabe von Bau- und Ingenieurleistungen. Matthias Wolf hat Bauingenieurwesen mit Schwerpunkt Baubetrieb in Karlsruhe und Berlin studiert und ist Sachverständiger für Schäden an Gebäuden.
Dr.-Ing. Erich Rippert
Vorstandsvorsitzender Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung e.V.

Dr.-Ing. Erich Rippert leitete von 1986 - 2012 als Beratender Ingenieur eigene Büros in Bad Homburg und Stendal mit dem Arbeitsschwerpunkt Entwurf, Konstruktion und Bauüberwachung von technischen Anlagen in der Wasserwirtschaft. Sein Studium des Bauingenieurwesens schloss er 1979 an der TU Darmstadt als Diplom-Ingenieur ab. Die Promotion zum Dr.-Ingenieur folgte 1985. Nach langjähriger ehrenamtlichen Tätigkeit in den Arbeitsgremien des AHO e.V. wurde er 2005 in den Vorstand des AHO gewählt und führt seit 2013 den Vorstandsvorsitz des AHO.
Norman Kubetschek
Architekt, Geschäftsführer matrix architektur gmbh

Norman Kubetschek studierte Architektur an der Hochschule Wismar. Seit 2017 ist er geschäftsführender Gesellschafter der matrix architektur gmbh. Mit dem Fokus auf nachhaltiges und CO2-neutrales Bauen beschäftigt sich matrix seit 2009 mit der Betrachtung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Lebenszykluskosten. Den Einstieg zu dieser Thematik fand das Unternehmen über den Entwurf des neuen Bürogebäudes für die Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe (FNR) in Gülzow. Das Projekt wurde als Pilotprojekt des Landes Mecklenburg-Vorpommern für die Errichtung eines Niedrig-Energie-Gebäudes mit Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen umgesetzt.
Copyright © 2016 - 2019 by www.bau-vergabetag.de